Suche
Auf einen Blick

POSITIONEN DES IZZ ZUR REFORM DER ZUCKERMARKTORDNUNG 2015

NEUORDNUNG DES EU-ZUCKERMARKTS

Die zuckerverarbeitende Lebensmittelwirtschaft in Deutschland tritt für eine wettbewerbs- und zukunftsorientierte Neuordnung des Europäischen Zuckermarktes ein.

ERHALT DER ZUCKERERZEUGUNG IN DER EU

Zuckererzeugung in der EU und adäquater EU-Außenschutz sind notwendig. Der von der Politik gewollte Schutz sollte aber allein den Rübenerzeugern zu Gute kommen.

AUFGABE DES QUOTENSYSTEMS

Das Quotensystem für Zucker wird mit der gerade vereinbarten Reform der Europäischen Argrarpolitik im 2017 aufgegeben werden. Das ist zwei Jahre zu spät.

mehr …

Blog Index
The journal that this archive was targeting has been deleted. Please update your configuration.
Donnerstag
Nov212013

Zuckerverwender begrüßen Ende der Zuckerquote

(21.11.2013) Das Infozentrum Zuckerverwender (IZZ) begrüßt die Entscheidung des Europaparlaments, die umstrittene Zuckerquote endgültig zum 30.9.2017 auslaufen zu lassen. „Das Ende der Zuckerquote ermöglicht mehr Wettbewerb am Zuckermarkt. Zugleich bedeutet dies ein höheres Maß an Versorgungssicherheit und wettbewerbsfähigere Preise.“, erklärt Karsten Daum, Sprecher des IZZ.

Bis zur Abschaffung der Zuckerquote rechnet das IZZ weiterhin mit dem Eingreifen der Europäischen Kommission in den Markt. Die Zuckerquote limitiert die Angebotsmenge an EU-Zucker auf ca. 80 % des europäischen Eigenbedarfs. Die Unterversorgung hatte in den vergangenen Jahren zu Versorgungsengpässen und zu einem starken Anstieg der Zuckerpreise in der EU geführt. Importe von Zucker von außerhalb der EU sind aufgrund bestehender Zollstrukturen schwierig. Lieferfähige Länder wie Brasilen, Australien und Thailand sind vom Zuckerhandel mit der EU fast völlig ausgenommen. Die Abschaffung der Zuckerquote 2017 ändert daran nichts. Die Abschaffung der Quote hebt nur die starre innereuropäische Produktionsbegrenzung auf – für das IZZ ein längst überfälliger Schritt.

Eine sachliche und politische Begründung für den immer noch bestehenden hohen Außenschutz zur Abschirmung gegen Zuckerimporte fehlt immer mehr. Aus Sicht des IZZ ist eine Reduktion der Importzölle auf ein marktgerechtes Niveau der nächste wichtige Schritt hin zu einem marktorientierten EU-Zuckermarkt.

Pressemitteilung

EmailEmail Article to Friend